TRANSKRIPT

Jetzt im Oktober1 ist der perfekte Zeitraum, um Eurem Kleiderschrank mal einen genauen Besuch abzustatten und Kleidung zu entsorgen!

kleiderschrank ausmisten

Jetzt ist zum einen die Zeit, in der Ihr die Sommerkleidung zusammenpackt. Und sie an eine entferntere Stelle im Kleiderschrank weglegt. Oder sie sogar an einem ganz anderen Platz lagert für das nächste Halbjahr.

Jetzt ist die Zeit, in der Ihr die Winterkleidung hervorholt, und sie zentral im Kleiderschrank positioniert.
Dieser Wechsel ergibt die perfekte Situationen zum Aussortieren. Weniger ist mehr. Und genug verkürzt den Prozess des Auswählens, die Qual der Wahl jeden Morgen könnte sogar ganz entfallen.

Also: bevor Ihr die Sommerkleidung komplett weglegt, schaut sie doch noch einmal ganz genau durch: was davon habt Ihr gar nicht oder zu selten getragen? Worauf könntet Ihr im nächsten Sommer (und danach) auch verzichten?

Es geht jetzt darum, absichtlich zu entsorgen. Das Wort Ausmisten mag ich nicht so gerne, schon gar nicht für Kleidung.
Kleidung könnt Ihr anderen weitergeben und Spenden. Damit helft Ihr anderen Menschen, die wenig Geld haben, und Ihr macht Ihnen eine Freude. Und Euch auch damit, denn Verschenken bringt Freude – und ein leererer Kleiderschrank auch.

Jetzt zu der Winterkleidung, die Ihr gerade hervor holt und einsortiert. Was habt Ihr im letzten halben Jahr gar nicht vermisst davon? Was wird gerade nur hingehängt oder abgelegt wie jedes Jahr, aber nie oder sehr selten angezogen?
Und wovon habt Ihr mehr als genug? Zu viele Mäntel – Wolljacken Pullover – Schals – Handschuhe?

Wie viel braucht man? – Wieviel braucht man nicht? 

Versteht mich nicht falsch, ich persönlich liebe Vielfalt und Farben. Mein Kleiderschrank ist nicht minimalistisch ausgerichtet. Aber ich bin froh, wenn die Auswahl einfacher wird, und zwischen den Bügeln offener Platz entsteht.

Nehmt jedes Kleidungsstück bitte einmal in die Hand und fragt Euch:
„Möchte ich das in den nächsten Tagen tragen? Oder erstmal nur in den Schrank/die Kommode legen?“…
und „Kann ich es dann vielleicht jetzt gleich weggeben?“.

Es geht darum, ob Ihr grundsätzlich noch eine enge Verbindung zu dem Kleidungsstück habt und es gerne tragt. Im Zweifel gleich mal anprobieren, ob es überhaupt noch passt. 

Die Garderobe mit den Mänteln und Jacken gerne mit einbeziehen. Denkt dabei auch Eure an Schuhe bitte. Und wenn Ihr schon dabei seid: wie viele Gürtel habt Ihr? Und wie viele tragt Ihr davon nie? 

Und nun zum Schluss: Viel Spass beim Jahreszeitenwechsel im Kleiderschrank!

ordnung im kleiderschrank

Falls Du in Hamburg wohnst, schau gerne auf der Startseite meiner Website nach: dort habe ich einige Tipps gegeben, wo Du Deine Kleidung spenden kannst. Bei Instagram poste ich auch Tipps dazu.

  1. Genauso ist beim „umgekehrten“ Jahreszeitenwechsel von Winterkleidung auf Sommerkleidung im Mai ein ebenso geeigneter Zeitraum!.

Oktober: beste Zeit um Kleidung auszusortieren!
Markiert in: