Ich zeige Euch hier, wie ich mir kürzlich hübsche ‚Stehrumchens‘ gekauft habe, die vollkommen überflüssig aber schön für das Glücksgefühl in meiner Wohnung sind. Und wie ich danach ein Problem damit bekam, sie überhaupt unterzubringen.

 

sukkulenten von ikea
Begeistert kaufte ich Sukkulenten, die ich sehr liebe. Der Plan war, davon nach und nach gaaanz viele der kleinen Pflanzen anzusammeln und diese für Frische und Grün und Schönheit an vielen Stellen in der Wohnung zu platzieren.
 
Zum Glück habe ich erstmal nur 3 (4) kleine Töpchen (und 1 grossen) gekauft! Denn als ich mich nach Wochen daran machte, sie nun endlich an ’schön‘ an Plätze in der Wohnung zu verteilen musste ich sofort feststellen, dass ich dafür gar keinen FREIEN Platz habe.
Vor meinem geistigen Auge sah ich sie in den Regalen sitzen, überall auflockernd und Natur-spendend.
So ein Quatsch! Meine Regale sind besetzt. Was hab ich mir dabei gedacht? Was ich im Kopf hatte sind Bilder aus Architektur- und Einrichtungs-Zeitschriften. Da sieht es natürlich nicht so aus, wie bei uns zuhause.

Um das Ensemble beisammen zu behalten, damit es ‚wirkt‘, gibt es noch weniger Stellen, als wenn ich sie einzeln stellen würde.

übertöpfe sukkulenten von karstadt
Ach und  dann die Sache mit den Übertöpfen…  der Plan war, auf Flohmärkten nach und nach und mit viel Zeit hübsche alte Einzelstücke zu erwerben. Aber ich gehe ungefähr alle 3 Jahre geplant auf einen Flohmarkt, das war also auch eine Schnapsidee. Dann sah ich jetzt im Weihnachtsausverkauf diese hübschen Gläser, 3 Stück für 2,70€ und kein schlechtes Gewissen für die Ausgabe. Tja, ich hatte mich in der Grösse verschätzt! So war das nicht gedacht, die Töpfe gucken oben noch raus, weil der Durchmesser 1mm oder so zu gross ist. Pech gehabt.
übertöpfe sukkulenten
Acrylfarben rausgeholt und die Ränder auch goldfarben angepinselt. Passt.
sukkulenten im bücherregal
Sukkulenten ‚pittoresk‘ im Regal? Fehlanzeige. Da stehen ja schon überall Bücher, hahaha.
sukkulenten und kakteen auf fensterbank
Sukkulenten und Kakteen auf der Fensterbank, hübsch anzusehen.
Ob das der ultimative Platz sein wird? Warten wir mal das Jahr ab…

Habt Ihr auch Kakteen oder Sukkulenten?

Wenn ja, habt Ihr sie auch zwischen anderen Dingen platziert oder prominent solo?

Emotionen:
Begeisterung beim Einkauf und eine visuelle Vorstellung im Kopf, wie hübsch die kleinen Pflanzen überall verteilt aussehen werden.
Nach Wochen des Rumstehens ohne Eile, weil auch erst geeignete Übertöpfchen gesucht werden sollten. Irgendwann störte das Rumstehen an der Seite.
Töpfe gefunden und dann wurde es problematisch: Wohin bloss? Genervt!
Alle Regale abgegangen und geschaut, um festzustellen, dass das eine Idee war, die ich nicht umsetzen kann bei mir.
Aber wer sucht, der findet, und so habe ich einen Platz gefunden. Aufgeatmet.
Ich sehe die Kleinen neben den Grossen häufig an und es gefällt mir gut so.
Aber nötig war das nicht. Deutlicher: die doch schon geliebten Pflänzchen sind überflüssig.

Es darf auch mal etwas ‚rumstehen‘
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.